Unser Haus - Ihr Haus

Der Sankturbanhof SURSEE vereint unter einem Dach histo­rische Bausubstanz aus dem 16. Jahrhundert und moderne Architektur.

Das vielfältige Programm im heutigen Museum widmet sich der Verbindung von alt und neu und blickt in die Zukunft. Die 2017 neu präsentierte Sammlung ermöglicht, interaktiv in die Geschichte und Kultur von Sursee einzutauchen.

Wir zeigen, fördern und vermitteln regionales Kunstschaffen. Sie entdecken bei uns aktuelle Kunst und finden Inspiration und Anregung.

Wir bewahren, pflegen und erforschen wertvolle Sammlungen und machen Geschichte einem breiten Publikum zugänglich.

Wir stellen Themen der Gegenwart mit Ausstellungen zur ­Dis­kussion und motivieren ­zu vertiefter Auseinandersetzung.

Mit Ihrem Beitrag ermöglichen Sie

  • ein attraktives Programm und die Vermittlung und Förderung von Kultur und Kunst in der Region 
  • die Gestaltung einer neuen Dauerausstellung, die auf lebendige Art Geschichte und Kultur von Sursee und Region zeigen wird

Sponsoren


Ihr Beitrag 

  • CHF 500.–/1000.– pro Jahr

Sie erhalten

  • Gratiseintritte für den Sankturbanhof 
  • Einladung zum Sponsorenapéro
  • Exklusive Matinée-Führung durch den Sankturbanhof
  • Firmenlogo auf der Webseite
  • Namentliche Erwähnung im Jahresbericht
    (ab 1000.–/Jahr)
  • Einmal Miete des Äbtesaals kostenlos
    (ab 1000.–/Jahr)

info@sankturbanhof.ch oder 041 922 24 00

→ zu den Sponsoren 

Gönnerinnen und Gönner 


Ihr Beitrag

  • 100.–/250.–/500.– pro Jahr

Sie erhalten      

  • Alle Einladungen zu Ausstellungen und Veranstaltungen
  • Einladung zum Gönnerapéro
  • Eine Jahreskarte für den Sankturbanhof
  • Zwei Jahreskarten für den Sankturbanhof (ab 250.–/Jahr)
  • Matinée-Führung durch den Sankturbanhof (ab 500.–/Jahr)

info@sankturbanhof.ch oder 041 922 24 00

Agenda

Sonntag, 7. Mai 2017, 11:00

Öffentliche Führung mit Beat Gugger
Eintritt: CHF 9.- / 7.-

Sonntag, 21. Mai 2017, 11-15:30

Internationaler Museumstag 2017:
Heisse Eisen im Feuer
Reto Zürcher zeigt das faszinierende Handwerk des Waffenschmiedens.
Workshop und Vorführung
Reto Zürcher wird das Schmieden, eines der ältesten Handwerke, in Demonstrationen und praktischer Arbeit vorstellen. Eine der anspruchsvollsten Arbeit des Schmiedens ist die Herstellung einer perfekten Klinge. Es ist nicht nur ein Handwerk, sondern eine Kunst. Die Klinge muss stabil und flexibel sein, fest und scharf, dabei doch leicht und federnd, um auch Schläge auszuhalten.
Auf kurzen geführten Streifzügen durch die Ausstellung «Klingenspiel und Säbelrasseln» zeigen wir zudem eine Vielzahl von faszinierenden Schwertern, Säbeln, Dolchen und deren Geschichten.
Zudem können die Besucherinnen und Besucher zu jeder halben Stunde in einem kleinen Workshop selber mit Hammer und Amboss arbeiten – allerdings sind es nicht Schwertklingen, die wir fabrizieren, sondern Nägel, aber schon diese herzustellen braucht eine gewisse Fertigkeit.

Donnerstag, 8. Juni 2017, 19:30

Waffen im Museum:
Wegstellen oder ausstellen?
Podiumsdiskussion mit Dr. Erika Hebeisen,
Schweizerisches Nationalmuseum, Zürich,
Beat Gugger, Ausstellungskurator, und Bettina Staub
Co-Leiterin Sankturbanhof
Eintritt: CHF 12.-

vollständige Agenda...