Open House

Sonntag 5. November 2017

Die neue Dauerausstellung gibt der Geschichte Sursees mehr Raum: Das Besondere von Sursee als Kleinstadt, Kulturstadt und Wirtschaftsstandort sowie der vielfältige Blick auf die Museumssammlungen stehen im Fokus. Kunst und Kunsthandwerk aus Sursee wird in einer exquisiten Auswahl zu sehen sein.

VERKNÜPFEN : BAUEN : BEGEGNEN

Die BesucherInnen werden mit einem Spiel durch die Geschichte Sursees empfangen - werden die Objekte richtig VERKNÜPFT, erfahren sie, was charakteristisch ist an Sursee, was die Kleinstadt ausmacht.
Darauf folgt eine Reise durch Raum und Zeit, durch das GEBAUTE Sursee. Die historischen Gebäude, aber auch die neueren Bauten, sind Zeugen von Kontinuität und Wandel des Lebens in Sursee. Verschiedene Personen erzählen Geschichten zu Gebäuden und zeigen auf, wie unser Leben durch die gebaute Umwelt geprägt wird.
Im nächsten Raum BEGEGNEN die BesucherInnen Personen, die in Sursee oder von Sursee kommend Spuren hinterlassen haben. Die Personen stammen aus verschiedensten Zeiten und sozialen Schichten und geben Einblicke in ganz unterschiedliche Lebensbedingunge0n. Mit Hilfe eines Match Makers können die BesucherInnen ermitteln, welche Person am besten zu ihnen passt.

SAMMELN : ERZÄHLEN : STAUNEN

Im Raum SAMMELN wird gezeigt, weshalb die so vielfältigen und heterogenen Bestände des Sankturbanhofs nach Sursee gelangt sind. Der Raum präsentiert Teile der Städtischen Sammlung, der Sammlungen von Carl Beck (Waffen) und Kuno Müller (Autographen, Münzen) und gibt Einblick in die Nachlässe der Bildhauer Amlehn und des Surseer Künstlers Franz Grossert y Cañameras (1936 - 2009).
Die Sammlungen eines Museums dienen als Inspirationsquellen für Ausstellungen, tragen so zu neuen Sichtweisen auf das Leben an einem Ort bei und ERZÄHLEN manchmal Überraschende Geschichten. So können Darstellungen des Surseer Stadtheiligen Georg Ausgangspunkt einer Drachenausstellung werden.
Der letzte Raum verabschiedet die BesucherInnen STAUNEND: Die wertvollsten und künstlerisch bedeutendsten Hinterglasgemälde und virtuos gestaltete Goldschmiedearbeiten aus Sursee werden gezeigt. Die barocken Objekte treten in einen Dialog mit Keramiken von Cañameras. Leuchtkraft und Glanz der Glasuren der Keramiken gehen eine faszinierende Verbindung ein mit der emailhaften Wirkung barocker Hinterglasgemälde und dem Schimmern von Gold und Silber.

PDF-Flyer

Agenda

Sonntag, 26. November 2017, 11:00

Niklaus Troxler im Gespräch mit Sara Zeller, Ausstellungskuratorin
Eintritt: CHF 9.–/7.–

Donnerstsag 28. Dezember 2017, 14:00–16:00

Print your bag!
Öffentlicher Druckworkshop für Kinder im Alter zwischen 6 – ca. 12 Jahren
Im Druckatelier setzen wir unsere grafischen Ideen um und gestalten einen Beutel mit Stempeln.
Eintritt: CHF 12.–

Sonntag, 07. Januar 2018 11:00

Finissage mit Matiné in der Ausstellung
Newa Trio (Francis Petter/Klarinetten und Saxophone, Andreas Gut/Akkordeon, Jacques Widmer/Schlagzeug)

vollständige Agenda...